Anmeldefrist abgelaufen

Medium
Allgemeine Informationen
Kursname:
Gesellschaft & Engagement
Ansprechpartner:
Frederik Steinbock
Ansprechpartner E-Mail:
frederik@opencampus.sh
Telefon:
0431/90894380
ECTS:
5.0
Semester::
Wintersemester 2017/2018
Anmeldefrist
26.10.2017
Start:
02.11.2017
Ende:
01.02.2018
Kurzbeschreibung
Komme in Kontakt mit spannenden Menschen und Organisationen. Engagiere dich in einem Projekt für eine gemeinnützige Organisation.
Beschreibung

Dein Interesse

In Kiel gibt es zahlreiche Einrichtungen, die sich mit viel Engagement für eine gute Sache einsetzen. Du bist motiviert, im Team eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen und ein eigenes Projekt durchzuführen. Du möchtest gerne Praxiserfahrungen sammeln und darüber wertvolle Kontakte zu lokalen Akteuren knüpfen. 


Die Inhalte

In einem studentischen Team erarbeitest du Lösungen für Problemstellungen von gemeinnützigen Organisationen. Diese stehen oftmals vor der Herausforderung, dass sie viel gutes tun und viele gute Ideen haben, ihnen dafür allerdings nur begrenzte finanzielle und personelle Ressourcen zur Verfügung stehen.

Hier kommst du ins Spiel! Du suchst dir aus den unten stehenden Projekten deine Favoriten aus und arbeitest dich mit deinen Teammitgliedern in die Thematik ein. Zusätzliches Know-How erhältst du von Mentoren aus der Wirtschaft, die die Lehrveranstaltung unterstützen. 


Der Ablauf

Als erstes wählst du aus der unten stehenden Projektliste aus und überlegst dir, woran du am liebsten mitarbeiten möchtest. Bei dem ersten Termin werden die Teams gebildet. 

2.11. | 16.15h | IHK, Bergstraße 2, Raum "Nordsee" | Auftakttreffen

9.11. | 16.15h | Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstraße 13, Raum "Siemens" | Projektpartnertreffen

Weitere Treffen finden nach Absprache donnerstags im Zeitraum von 16.15 bis ca. 17.45h statt.

Die Treffen mit euren Projektpartnern und ein erfolgreicher Abschluss der Projekte unterliegen eurer Organisation. 


Die Formalitäten
Am Ende des Semester soll eine Abschluss- bzw. Zwischenpräsentation gehalten werden. Es besteht die Möglichkeit, sich den Kurs im Wahlpflichtbereich / in der Fachergänzung mit ECTS anrechnen zu lassen. Hierfür wird eine Abschlussdokumentation erwartet sowie 2 kurze Statusberichte/Retrospektiven.

Um Leistungspunkte oder ein Zertifikat zu bekommen, setzen wir eine regelmäßige Teilnahme voraus.

Maximale Teilnehmeranzahl: 20


Die Projekte im Wintersemester 2017/2018

1.) One earth one ocean

 Hinter dem Verein stehen Menschen, die eine saubere Zukunft aktiv gestalten wollen. Das Ziel ist es, unsere Gewässer von Plastikmüll, Ölen und Chemikalien zu befreien. Mit dem Müllsammelschiff „Seekuh“, besitzt der Verein bereits ein fertiges Schiff. Die nächste Generation, der „Seeelefant“, befindet sich in der Konzeptionsphase. Um größere Mengen Müll an Board nehmen zu können, ist ein hochseetaugliches Schiff notwendig. Den Kern des Schiffes bildet die an Bord befindliche Technologie, den Müll aufzuarbeiten, (Trocknen, Schreddern…), um ihn dann wieder in Energieträger (Treibstoff, Methan, Methanol…) umzuwandeln. Für diese Umwandlung stehen unterschiedliche Technologien zur Verfügung.

UNTERBRINGUNGS- UND FREIZEITKONZEPTE FÜR MÜLLSAMMELSCHIFF

Neben diesem technischen Rahmen bestehen Anforderungen an die Unterbringung der im Schichtbetrieb arbeitenden Menschen. Da lange Aufenthaltszeiten (mehrere Monate bis zu einem Jahr) auf See geplant sind, soll bei der Entwicklung/Umbau besonderes Augenmerk auch auf die Unterbringung, den Freizeitbereich und die Verpflegung (eigener Gemüseanbau) gelegt werden. Hierfür werden Konzepte und Ideen gesucht.


2.) Partyprojekt – Odyssee

Das Partyprojekt ist ein von der Landesregierung SH finanziertes Projekt, welches auf verschiedenen Ebenen (Drogen-) Präventionsarbeit anbietet und durchführt. Zum einen nimmt das Partyprojekt – Odyssee an verschiedensten Festivals in SH teil, um vor Ort Informationen zum Thema (Party-) Drogen, Substanzinformationen, Safer – Use Regeln, weiterführende Hilfen, etc. weiterzugeben. In der „kalten“ Jahreszeit bieten wir Informationsveranstaltungen/Seminare/Fortbildungen zum Thema (Party-) Drogen an. Dieses Angebot richtet sich an Alle, die Bedarf sehen. In den vergangenen 5 Jahren haben unser Angebot Schulen (Lehrerkollegium & Schulklassen), Fsj & Bufdi Gruppen, Soziale Einrichtungen, Berufsförderungswerke, Ärzte,… wahrgenommen.

Bei dieser Organisation kann zwischen 2 Themenschwerpunkten gewählt werden:

KONTAKTAUFNAHME ZU FESTIVALORGANISATOREN

Es sollen Konzepte/Anschreiben für Festivalorganisatoren erstellt werden. Mit dem Konzept soll an Festivalorganisatoren herangetreten werden, um für die Festivalsaison 2018 neue Arbeitsbereiche/Festivals zu akquirieren, an denen das Partyprojekt-Odyssee teilnimmt. Bei „erfolgreicher Akquirierung“ besteht u.U. die Möglichkeit an einer Mitarbeit beim Festival.

KONZEPTERARBEITUNG DROGEN - PRÄVENTIONSARBEIT FÜR SCHULKLASSEN AB 9. KLASSE

Das Partyprojekt-Odyssee erhält immer mehr Anfragen für Drogen - Präventionsarbeit für Schulklassen der 9. Klassenstufe. Bisher konnten wir diese Anfragen nicht bedienen, da unser Konzept nur für „Abgangsklassen“ vorgesehen war. Es sollen Konzepte für 9. Klassenstufen ausgearbeitet werden und ggfls. in der „Praxis“ erprobt werden.


3.) Balu und Du

Das bundesweite Mentoren Programm fördert Grundschulkinder aus bildungsfernen Milieus im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute zwischen siebzehn und dreißig Jahren - die sogenannten Balus - übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann. Dieses wissenschaftlich begleitete Programm bietet eine großartige Möglichkeit sich in der Gesellschaft zu engagieren, einen sehr persönlichen Beitrag zur gesunden Entwicklung eines Kindes zu leisten und sich gleichzeitig in seinen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Bei dieser Organisation kann zwischen 2 Themenschwerpunkten gewählt werden:

GEWINNUNG VON JUNGEN MENSCHEN IN KIEL ALS BALUS

Der Bekanntheitsgrad der Organisation ist noch relativ gering. Gleichzeitig gibt es einen steigenden Bedarf an Patenschaften. Zum einen soll erarbeitet werden, was junge Menschen bewegen würde, sich im Rahmen einer Patenschaft zu engagieren und darauf aufbauend geeignetete "Werbemaßnahmen" ableiten zu können. Eine zielgerichtete Ansprache, vor allem an Studierende, kann ein mögliches Ergebnis sein.

ENTWICKLUNG EINER STADTRALLEY

Für die Gespanne (Balu und Mogli) sollen Ziele ausgemacht werden, die im Alltag und bei gemeinsamen Ausflügen besucht werden können. Diese Orte können sich vor allem in den "Brennpunktgebieten" Kiels befinden (in denen Moglis oft wohnen). Dazu können beispielsweise verschiedene Geschichten gehören, die hinter den jeweiligen Orten stecken, inpirierende Orte oder Aktivitätsmöglichkeiten.


4.) Pädiko: Naturpädagogische Werkstatt

Ziel des Vereins Pädiko ist es, pädagogische Initiativen zur Qualifizierung, insbesondere der Elementarerziehung und der Frauenbildung zu entwickeln und auszubauen. Die angebotenen Maßnahmen und Veranstaltungen sollen der demokratischen, kulturellen, sozialen, umweltbezogenen, gesundheitsbewussten und interkulturellen Bildung und Erziehung dienen.

Pädiko e.V. ist u.a. Träger von mehreren Kindertagesstätten, Waldkindergärten, Naturerlebnisgruppen in Kiel und Umgebung und bietet ein qualifiziertes Krippen- und Kindertagespflegeangebot durch angestellte und freie Tagespflegepersonen an. Die Kindertagesstätten orientieren sich an Elementen der Reggio-Pädagogik. Im Waldkindergarten können Kinder eine natürlich gewachsene Beziehung zur Natur und zu sich selbst aufbauen.

NATURPÄDAGOGISCHE WERKSTATT

Die „Spinnenwerkstatt“ befindet sich in einer Villa im Düsternbrooker Gehölz mit einem naturnahen ca. 3.000 qm großen Garten. Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen soll der Zugang zu „unbeliebten Tieren“, wie Spinnen, Kröten, Fröschen, Hornissen, etc. ermöglicht werden. Sie lernen deren Lebenswelt kennen und tragen mit zu deren Schutz und Verbreitung bei.
Hierzu werden Kurse und Workshops für Kitas, Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen und in der Erwachsenenbildung angeboten.
Inhaltlich sind innerhalb eines Projektes 2 Themenschwerpunkte denkbar:
1.     Konzeptentwicklung eines virtuellen Spaziergangs durch die „Spinnenwerkstatt“ (Social-Media-Auftritte)
2.     Vernetzung und Kooperationsmöglichkeiten entwickeln und hierzu geeignetes Werbematerial erstellen


5.) Marketing-Entwicklungstag für gemeinnützige Organsiationen

Für das folgende Vorhaben hatten wir von opencampus selber die Idee. Sie entstand schon vor längerer Zeit. Derzeit fehlen uns die Kapazitäten, sie selber umzusetzen.

Viele gemeinnützige Organisationen haben das Problem, dass sie nur unzureichende Kapazitäten und Mittel für eine professionelle Selbstdarstellung haben. Ziel ist es ein Event auf die Beine zu stellen, bei dem Studierende verschiedener Fachbereiche einen Tag lang gemeinnützige Organisationen bei Maßnahmen zur erfolgreichen Außendarstellung unterstützen. Dazu kann die Erstellung bzw. Weiterentwicklung von Webseiten und Werbematerialien gehören (Flyer, Plakate etc.), beispielsweise aber auch erfolgreiche Social Media Auftritte. Innerhalb des Projekts soll ein Rahmen konzipiert werden, wie eine solche Veranstaltung aussehen kann.

Inhalte sind u.a.

  • Finden eines geeigneten Formats und Matchmakings
  • Ansprache und Finden interessierter gemeinnütziger Organisationen
  • Ansprache und Finden interessierter/motivierter Studierender verschiedener Fachbereiche (z.B. Informatik, Kommunikationsdesign etc.)
  • Finden von Sponsoren und Unterstützern
  • Entwurf von Werbematerialien für die Veranstaltung


Falls du eine (andere) gemeinnützige Organisation kennst, die du gerne unterstützen möchtest, setz dich mit uns in Verbindung.